Das kleine närrische Lexikon
Faschingsdienstag

Der Faschingsdienstag (in Köln Karnevalsdienstag und in Teilen des rheinischen Karnevals auch Veilchendienstag) ist die Bezeichnung für den letzten der närrischen Tage, dem Tag zwischen Rosenmontag und Aschermittwoch. In Gegenden außerhalb des Rheinlandes nimmt dieser Tag den dortigen Stellenwert des Rosenmontags ein. International ist dieser Tag auch als Mardi Gras bekannt.

Veilchendienstag

In vielen Orten, gibt es jährlich traditionelle Veilchendienstags-Umzüge, der größte Umzug findet traditionell in Mönchengladbach am Niederrhein statt. In Köln und Orten in der Umgebung haben sich seit den 1960er Jahren Karnevalszüge in den Vierteln und Vororten etabliert, wobei oft die Wagen und Truppen der ansässigen Vereine und Schulen aus den sonntäglichen Schull- un Veedelszöch und/oder dem Rosenmontagszug wieder eingesetzt werden. Gruppen, die sich nicht an den zentralen Umzügen beteiligt haben, sind bei den Dienstags-Umzügen ebenfalls zu finden. Häufig gehen bei diesen Umzügen auch Kinder mit, denen der lange Zugweg der großen Züge zu beschwerlich ist.


zurück ... zum Index...