Mitgliederversammlung des CV. "Die Rohrhöfer Göggel" e.V.

Vorstandschaft im Amt bestätigt - neue Satzung in Kraft getreten

Am Freitag, 29.05., hielten die Rohrhöfer Göggel ihre jährliche Mitgliederversammlung im Vereinsheim "Brühler Hof" ab. Präsident Gerhard Luksch freute sich, 41Mitglieder begrüßen zu dürfen und stellte Beschlussfähigkeit fest. Da in der letztjährigen Versammlung eine komplett neue Satzung auf den Weg gebracht wurde und diese auch beim Amtsgericht eingetragen ist, wird ab der heutigen Mitgliederversammlung nach dieser neuen Satzung verfahren, so der Präsident.

Bevor man jedoch zur Tagesordnung überging, bat er um eine Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder. Besonders gedenken die Rohrhöfer Göggel ihrer erst kürzlich verstorbenen Ehrenelferrätin Inge Kaiser.

Der 2. Schriftführer Michael Luksch gab nochmals die Tagesordnung bekannt. Da es zur Tagesordnung wie auch zum Protokoll der letztjährigen Mitgliederversammlung keine Einwände gab, konnte man zur Tagesordnung übergehen. Präsident Gerhard Luksch dankte in seinem Bericht an erster Stelle allen Helfern, ob aktiven oder passiven Mitgliedern oder nur Freunden des Vereins, für ihre tatkräftige Mithilfe bei allen Veranstaltungen innerhalb, aber auch außerhalb der Kampagne. Ein besonderes Highlight für ihn und den Verein war der Einsatz der "neuen" Elferräte und Anwärter. Kurzum wir können wieder stolz auf unsere "Göggel-Familie" sein, die nach außen wie auch nach innen den Verein sehr aktiv beim Arbeiten wie auch beim Repräsentieren vertreten hat. Ein besonderer Dank gebührt den Trainern/innen und Betreuern der Gardeabteilung, so der Präsident, die das ganze Jahr über für die Jugendarbeit im Verein verantwortlich sind.

So konnten wir dieses Jahr stolz die badische Vizemeisterschaft unseres Kindertanzpaares wie auch sehr gute Ergebnisse der anderen Solotänzer und Garden auf den umliegenden Gardebällen feiern. Nicht zuletzt nochmals einen Dank an die "zusammengewürfelte" Seniorengarde, die, wie bekannt, aus der Not geboren wurde und sich hervorragend präsentiert hat.

Ein besondererDank ist auch unseremEhrensenat zu entrichten, auf den wir wirklich stolz sein können, so Luksch - nicht nur dass wir von ihm finanziell unterstützt werden, auch wenn tatkräftig hingelangt werden muss, ist unser Senat immer zur Stelle.

Zum Schluss seines Berichtes bedankte sich Präsident Gerhard Luksch nochmals ganz herzlich bei den beiden Prinzessinnen der letzten Kampagne, Sina I. vom närrischen Stall und Kinderprinzessin Janina I. vom Feuerstuhl sowie deren Eltern für ihr Engagement.

Über 30 aktive Tänzer und Tänzerinnen in den einzelnenGarden zeigen, dass die Rohrhöfer Göggel auch auf die Jugendar- beit ein besonderes Gewicht legen. So wurde im letzten Jahr erstmalig ein Trainingslager durchführt, an dem alle Garden und Solotänzer beteiligt waren. Neben den bereits erwähnten Gardebällen und Turnieren sind die Garden u.a. auch wie jedes Jahr in den verschiedensten sozialen Einrichtungen aufgetreten, so Gardeministerin Meike Schwarz.

Auch wird die Garde zusammen mit der neu gegründeten Zunftgruppe beim diesjährigen Rohrhöfer Straßenfest nachmittags Kaffee und Kuchen sowie am Sonntagvormittag ein Frühstück anbieten. Zunftmeister Harald Müller gab im Anschluss einen Bericht über die Aktivitäten der im letzten Jahr neue gegründete Zunftgruppe ab. Derzeit besteht diese aus elf Mitgliedern, und zur Eröffnung der Kampagne 2009/2010 werden diese offiziell zunftmäßig getauft. Die Gruppe wird künftig jeweils ab dem 6. Januar ebenfalls die Brühler und Rohrhofer Fastnacht bereichern.

Dirk Mehrer stellte nun den wichtigsten Bericht der Mitgliederversammlung vor. Durch die neue Satzung hat sich das Geschäftsjahr auf das Kalenderjahr geändert. Daher gibt es diesmal einen Kassenbericht, in dem die Veranstaltungen 2009 noch nicht erfasst sind. Die "Göggel" können mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr zufrieden sein. Gerhard Luksch sowie die Kassenrevisoren Harald Müller und Fridolin Bausch dankten Dirk Mehrer für seinen ausführlichen Bericht und vor allem für die Arbeit, die zusammen mit Margit Hahn und auch Ralf Schwarz während des ganzen Jahres geleistet wird.

Die Vorstandschaft wurde von den anwesendenMitgliedern dann auch einstimmig entlastet. Die anstehenden Wahlen zur Vorstandschaft verliefen ebenfalls nach der neuen Satzung, und alle Vorstandsmitglieder wurden auf zwei Jahre in ihr Amt gewählt. Im Wesentlichen bleibt die bisher bewährte Vorstandschaft im Amt, lediglich der Hauptkassier musste neu gewählt werden. Als Nachfolger von Gudrun Güttler wird Sven Schmitt in den nächsten zwei Jahren diesesAmt ausführen. Als Beisitzer in den erweiterten Vorstand wurden u.a. noch Klaus Miehm und Bernhard Motzenbäcker von den anwesenden Vereinsmitgliedern gewählt. Kassenrevisoren sind weiterhin Harald Müller und Friedolin Bausch.

Eine besondere Ehrung konnte Angelika Luksch mit der Verleihung der "goldenen Vereinsnadel" für 33-jährige Mitgliedschaft entgegennehmen.Weitere Vereinsnadeln in Bronze für 11 Jahre und in Silber für 22 Jahre Mitgliedschaft im Verein konnten wegen Abwesenheit nicht überreicht werden. Mit einem Blick auf den Terminkalender der nächsten Monate gab Gerhard Luksch umfangreiche Aktivitäten des Vereins auch außerhalb der Fasnachtszeit bekannt. Es steht schon am nächsten Tag das Narrenring-Kegelturnier in Ketsch an, außerdemwirdman wieder beimStraßenfest in Rohrhof nicht nur das Spülmobil betreiben, sondern auch am Bühnenprogramm teilnehmen und einen eigenen Stand haben. Da es unter Punkt Verschiedenes keine Anträge und Wortmeldungen gab, konnte der I. Vorsitzende Gerhard Luksch die Mitgliederversammlung schließen.


zurück ...