Jahresorden 2004/2005

40 Jahre Garde

Schon bald nach Gründung der Rohrhöfer Göggel, stellte man fest, dass zur Abrundung des Vereins noch eine „tanzende“ Abteilung fehlte. Und so wurde schon im Jahre 1964 die Garde der Rohrhöfer Göggel gebildet. Am Anfang noch mit wenigen Mädchen, die aber stets mit vollem Engagement zur Sache gingen.

Es wurde auch gleich ein Gardeminister bestimmt, der die Mädchen sicher durch die närrische Zeit führte. Am Anfang war dies Willy Brenk, der neben seinem Präsidentenamt auch die ersten Gardemädchen unter seine Fittiche nahm. Der erste „richtige“ Gardeminister war dann Bruno Geiger, danach Richard Oberdorf und dann Georg Stapf. Dies alle Vorgänger des heutigen Vertreters dieser Zunft, unserem Klaus Miehm.

Auch hat sich die Garde in dieser Zeit hervorragend entwickelt. Aus den einstigen, schüchternen Gardemädchen sind heute eine gemischte Kindergarde, eine Juniorengarde, eine Seniorengarde sowie Tanzmariechen und Tanzpaare entstanden. Und all diese Mädchen und auch Jungen werden von erfahrenen Trainerinnen und Betreuern im karnevalistischen Gardetanz unterrichtet. Diese alle mit Namen aufzuführen würde den Rahmen sprengen. Es sei nur soviel erwähnt: Die Familie Koob hat einen gehörigen Anteil an dieser Vereinsarbeit. Nicht zu vergessen ist die Tatsache, das viele unserer bisherigen Prinzessinnen ebenfalls in der Garde ihre ersten „närrischen“ Schritte getan haben.

Der heute vorgestellte Jahresorden hat das Motto „40 Jahre Garde“. Unsere „Elferrats-Kapp“ ziert den oberen Teil des Ordens und symbolisiert so, das die Garde im Verein immer gut behütet war und ist.

Die drei Gardemädchen auf dem Orden stehen für die drei Alterklassen: Kinder, Junioren und Senioren. Und der geschwungene Namenszug unten am Orden stellt den Schwung und Elan dar, mit dem unsere Garden stets die vielen Gäste auf den Veranstaltungen der Rohrhöfer Göggel unterhalten..

zurück ...