Jahresorden 2002/2003

Unser Jahresorden dieser Kampagne hat als Motiv den Torbogen aus der Einfahrt des Anwesens Hofstrasse 3 in Rohrhof, welches 1912 von der Gemeinde erbaut wurde.
Unser Jahresorden dieser Kampagne hat als Motiv den Torbogen aus der Einfahrt des Anwesens Hofstrasse 3 in Rohrhof, welches 1912 von der Gemeinde erbaut wurde

Dort befand sich neben einer Wachstube, damals noch ohne unseren Adl Brandenburger, mit einer Arrestzelle, dem sogenannten KARZER auch ein Geräteraum des Rohrhofer Löschzuges.

Die Gemeindekasse führte dort regelmäßig Sprechtage durch und die Sparkasse hatte dort zeitweise ihren Sitz.

Mitte 1994 wurde das Gebäude abgerissen.

Der Torbogen wurde im Bauhof verstaut und war zunächst einmal in Vergessenheit geraten.

Anlässlich der 1025 Jahr-Feier im letzten Jahr war man dann auf der Suche nach „Art de Fakten“ aus der Rohrhofer Geschichte durch Zufall auf diesen Torbogen gestoßen.

Im Juli 2001 wurde er dann im Rahmen der Jubiläumsfeier auf dem Park bzw. Marktplatz in Rohrhof wieder aufgestellt.

Im Inneren des auf dem Orden abgebildeten Torbogens ist, mit guten Augen, folgender Text zu lesen:

Än Name für den Platz muss her,

äm bekannte Mensche vun Rohrhof zur Ehr’

Leo-Angresius-Platz

So sollte er heese, denn des is än Großer

vun Rohrhof gewese

Da es in unserem Land keinen Weg, keine Straße und erst recht keinen Platz ohne einen Namen gibt, ist dieser Wunsch vielleicht ein Denkanstoß für unsere Gemeindevorsteher.
zurück ...