Ein Rückblick auf die Kampagne 2002 / 03
(Bilder sind unten zu sehen..)

Wie immer begann alles am Freitag vor dem 11.11. und dabei stand die Inthronisation unserer Lieblichkeiten wiederum ganz besonders im Vordergrund. Nachdem Prinzessin Steffi I. aus der Göggelfamilie und die Kinderprinzessin Lisa II. vom Traumland mit Geschenken und Lobesworten verabschiedet waren, war es an der Zeit die neuen Repräsentantinnen der Rohrhofer Fasnacht vorzustellen. Von den anwesenden Närrinnen und Narren und einer grossen Anzahl von Abordnungen befreundeter Vereine wurden Magdalena I. von Polonia und Anna-Lena I. vom Zauberwald herzlich begrüsst. Es war ein besonderes Novum, dass Magdalena I. auch in ihrer Muttersprache das Publikum begrüssen konnte, als gebürtige Polin fiel ihr das nicht schwer. Mit ihrem bürgerlichen Namen „Kohl“ hätte man eher eine Brühler Tradition in Verbindung gebracht, ihr Gatte Roland Kohl hatte an diesem Abend auch die Ehre, als Ordensminister den neuen Jahresorden vorzustellen. Er hatte dazu auch etwas geschichtlich aufbereitet und konnte dem Sponsor des Jahresordens, Rudi Rücker aus der gleichnamigen Rohrhofer Metzgerei gleichzeitig für eine namhafte Spende danken.

Mit einem kurzweiligen Programm aus Gardetänzen und humoristischen Einlagen und natürlich den Glückwünschen der befreundeten Vereinen war dies ein gelungener Abend und der Auftakt für eine recht lange Kampagne.

Besucht wurden in den nachfolgenden Wochen zahlreiche Vereine, zu deren Eröffnung oder zum Ordensfest. Besonders zu erwähnen ist die Teilnahme am „Ball der Vereinigung“ in Bad Dürkheim. Natürlich wurde auch gemeinsam mit den „Kollerkrotten“ am 11.11. in Brühl am Krottenbrunnen die Fasnacht zünftig eröffnet und mit einem Glas Sekt begrüsst.

Die Zeit bis zum Jahresende verging sehr schnell und mit der Nikolausfeier für die Garden und der Weihnachtsfeier für die Aktiven traf man sich nicht nur aus fasnachtlichem Anlass.

Gleich zu Anfang des neuen Jahres ist auch immer die Verleihung des „Goldenen Löwen“. Diese Auszeichnung haben unsere Mitglieder Antje Koob, Meike Koob, Klaus Miehm und Ralf Schwarz mehr als verdient und so konnten Sie die höchste Auszeichnung des „Verbandes Badisch Pfälzischer Karnevalvereine“ in Käfertal voller Stolz entgegen nehmen. Eine weitere Ehrung für verdiente Aktive des Vereins ist die Verleihung des „Leo Angresius Verdienstordens“ der auch in diesem Jahr im Vereinslokal Brühler Rohrhof verliehen werden konnte. Dazwischen war dann auch noch der traditionelle Rathaussturm, bei dem wiederum mit dem Charm der Lieblichkeiten, aber auch närrischem Druck vom Bürgermeister der Rathausschlüssel abverlangt wurde.

Gelungene Veranstaltungen waren die „Grosse Prunksitzung“ und die „Seniorensitzung“ in der Sporthalle der Schillerschule, der Kindermaskenball und die „Rosenmontags-Sitzung“ im Vereinshaus des SV Rohrhof.

Sowohl bei den Sitzungen, als auch am Rosenmontag hatten die Elferratsdamen den „Vogel“ abgeschossen. Mit den musikalischen Darbietungen aus aktuellen Hits und traditionellen Fasnachtsschlagern, gepaart mit Kostümen und Bühnenshow, waren sie ein besonderes High-light. Zur närrischen Rosenmontagssitzung unter dem Thema „Rohrhof sucht den Superstar“ hatten sie dazu noch den Titelsong mit einem eigenen Text versehen und dann auch noch original life gesungen. Mehrere Zugaben und ein toller Applaus hat gezeigt, dass diese Darbietung ganz besonders beim Publikum angekommen ist.

Natürlich müssen hier auch die Fasnachtsumzüge erwähnt werden und dies auch mit einem Dank an Rainer Kling für die Arbeit am Prunkwagen der „Göggel-Mannschaft“. Bei den Umzügen in Plankstadt, Hockenheim, Ketsch, Brühl und Schwetzingen haben die Elferratsdamen und Elferräte wiederum nicht gegeizt und Wurfmaterial von Popkorn, Bonbons bis zu Stofftieren und Tennisbällen im Wert von rd. 5.000 EURO unters Volk gebracht. Auch hier wiederum erwähnt, all das zahlt jeder aus seiner eigenen Tasche, sprich seinem eigenen Geldbeutel.

Die Kampagne war recht lange, ging sie doch in diesem Jahr bis in den März hinein. Doch auch dies wurde gemeinsam geschafft und am 05. 03. konnte dann auch im Vereinshaus Rohrhof die Fasnacht begraben werden. Natürlich begleitet von vielen Aktiven, die sich den Hering vorzüglich munden liessen.

Und hier nun ein paar Bilder...

zurück zur Übersicht...